Jakob mit Platz 1 im Cup der Ginner MTB Trophy

Was vor 6 Jahren mit einem 8. Platz auf der Fun-Strecke begann fand jetzt (mind. 50.000km, mind. 500.000Hm, mind. 2.000 Trainingsstunden später, etc.) einen Höhepunkt. Aber beginnen wir von vorne:

Seit ca. 6 Jahren sitze ich jetzt hobbymäßig am Rad und nehme auch an versch. Radmarathons teil. Immer wieder gerne auch bei den Rennen der GINNER-MTB-Trophy. Immer wieder konnte ich gute Ergebnisse einfahren, für einen Stockerlplatz in der Gesamtwertung reichte es in den Jahren bis inkl 2017 jedoch nicht.

Die Saison 2018 setzte sich zusammen aus 4 MTB u. 2 Rennradrennen. Pro Rennen gibt es Punkte, wobei nur die besten 4 Ergebnisse in die Wertung eingehen. Den Start der Serie macht der GP Fliegerhorst in Markersdorf (April, RR), danach in Kürnberg (Mai, MTB). Im Juli folgte das Straßenrennen in Purgstall. Weiter gings es im August beim Heimrennen in Mank und auf der Weinsteinbike, den Saisonabschluss machte das Dirndltalrace in Frankenfels – alle MTB. Ich konnte alle 6 Bewerbe unfall- u. pannenfrei durchfahren und brachte meist ein zufriedenstellendes Ergebnis ins Ziel. Mit dieser Kombination aus Glück u. guten Haxen zum richtigen Zeitpunkt konnte ich mich zu Saisonende an die Spitze der Gesamtwertung, in der Klasse der 30- bis 40 jährigen, dieser 6 Rennen setzten. Hurra, die Gams.

Somit schließt sich der Kreis genau dort wo er begonnen hat. Schön eigentlich.